Aus Gründen des präventiven Gesundheitsschutzes bleiben die Dienststellen des Jobcenters Vorpommern-Greifswald Süd für einen freien Publikumsverkehr weiterhin geschlossen. In dringenden Angelegenheiten können Sie seit dem 08.06.2020 aber wieder einen persönlichen Termin im Jobcenter Vorpommern-Greifswald Süd vereinbaren.

So erreichen Sie uns.

So sind Sie bei Terminen im Jobcenter Vorpommern-Greifswald Süd geschützt.

Das Jobcenter Vorpommern-Greifswald Süd konzentriert sich in der aktuellen Lage weiterhin vorrangig auf die Bearbeitung und Bewilligung von Geldleistungen. Ihre Leistungsanträge können Sie formlos per Mail oder über die Online-Dienste stellen oder per Post übersenden oder in den Hausbriefkasten einwerfen.

In Angelegenheiten der Arbeitsvermittlung kommt Ihr persönlicher Ansprechpartner bzw. Fallmanager zur Vereinbarung von telefonischen oder bei dringenden Anliegen persönlichen Terminen im Jobcenter auf Sie zu. Arbeitslosmeldungen können telefonisch erfolgen.

Sonderregelung endet: Weiterbewilligungsanträge wieder erforderlich

 

Während der Corona-Pandemie mussten Sie bisher keinen Weiterbewilligungsantrag auf Arbeitslosengeld II stellen. Für Bewilligungszeiträume, die in der Zeit vom 31. März 2020 bis einschließlich 30. August 2020 enden, wurden die Leistungen automatisch weiter bewilligt. Diese Regelung läuft zum 30. August 2020 aus.

 

Das Jobcenter Vorpommern-Greifswald Süd verschickt deshalb seit dem 20. Juli 2020 sogenannte Beendigungsmitteilungen an die Kundinnen und Kunden, deren Arbeitslosengeld II ab dem 31. August 2020 endet. Der entsprechende Vordruck für die Weiterbewilligung ist diesen Schreiben beigefügt. Die Weiterbewilligungsanträge müssen rechtzeitig - bevor das Arbeitslosengeld II ausläuft - im Jobcenter Vorpommern-Greifswald Süd eingehen, um eine unterbrechungslose Zahlung der Leistungen der Grundsicherung zu gewährleisten. Eine Verlängerung ohne erneute Antragstellung ist nicht mehr möglich.

 

Sie können die Antragsunterlagen postalisch aber auch bequem online übermitteln oder in die Hausbriefkästen der Dienststellen des Jobcenters Vorpommern-Greifswald Süd einwerfen. Eine persönliche Antragstellung ist nicht notwendig und daher auch nicht vorgesehen.

 

Für alle Neu- und Weiterbewilligungsanträge, die ab dem 1. Oktober 2020 gestellt werden, gelten dann wieder alle bisher bekannten Regeln der Grundsicherung.

 

Sozialschutz-Paket

 

Die Bundesagentur für Arbeit hält unter der Internetadresse www.arbeitsagentur.de sowie der kostenfreien Hotline 0800 4 5555 23 Informationen zum Arbeitslosengeld II und dem Sozialschutz-Paket bereit.

 

Erstmalige Beantragung von Arbeitslosengeld II

 

Sie können derzeit einen Antrag auf Arbeitslosengeld II lediglich telefonisch, schriftlich, elektronisch stellen. Die entsprechenden Antragsformulare finden Sie auf der Website der Bundesagentur für Arbeit zum Herunterladen, Ausfüllen und Ausdrucken. Sie können Ihren Antrag natürlich auch formlos telefonisch oder schriftlich stellen. Wir senden Ihnen die erforderlichen Formulare dann umgehend zu.

 

Die Antragsformulare können dann postalisch oder elektronisch übersendet bzw. in die Hausbriefkästen der Dienststellen eingeworfen werden.

 

Verlängerung Ihrer Bewilligung von Arbeitslosengeld II

 

Wenn Sie bereits Kundin bzw. Kunde des Jobcenters Vorpommern-Greifswald Süd sind, steht Ihnen neben den oben genannten Möglichkeiten außerdem das Portal Jobcenter.Digital zur Verfügung, auf dem Sie eine Verlängerung Ihrer Bewilligung beantragen und Veränderungen hinsichtlich der bestehenden Bewilligung mitteilen können. Sie benötigen für die Nutzung von Jobcenter.Digital lediglich die Zugangsdaten, die Sie auch für Ihre Bewerbungsbemühungen in der Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit verwenden. Bei Verlust dieser Daten können diese auf der Website bzw. telefonisch bei uns neu beantragt werden. Sie erhalten die Zugangsdaten dann per Post.

Arbeitsvermittlung

 

In Angelegenheiten der Arbeitsvermittlung erreichen Sie uns in der aktuellen Situation unter den Hotlines sowie den persönlichen Durchwahlen Ihrer Integrationsfachkräfte. Informieren Sie sich in dieser Zeit auch gerne über die vielfältigen Möglichkeiten des neuen Stellenportals JobZENTRALE Vorpommern-Greifswald Süd. Wir senden Ihnen gerne einen Flyer zu und unterstützen Sie bei Fragen zur Nutzung der JobZENTRALE.

 

Sozialdienstleister-Einsatzgesetz (SodEG)

 

Als Leistungsträger für die sozialen Dienste, der seinen Bestand nicht mit vorrangigen verfügbaren Mitteln absichern kann, haben Sie ggf. die Möglichkeit, einen Antrag auf einen Zuschuss nach dem Sozialdienstleister-Einsatzgesetz (SodEG) gegenüber dem Jobcenter Vorpommern-Greifswald Süd zu stellen. Weiterführende Informationen zu diesem Thema sowie die entsprechenden Antragsformulare finden Sie hier.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jobcenter Vorpommern-Greifswald Süd